Veröffentlicht von Michael Achmann am

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

4. Fahrraddemo

20. September 2019 @ 15:00 - 17:00

Aufruf zur 4. Fahrrad-Demo „I want to ride my bicycle“ für mehr Platz und Sicherheit für Radfahrer in Stadt und Landkreis Regensburg.

Die vierte Fahrradkundgebung findet in diesem Herbst an einem Freitag und nicht an einem Samstag statt, um sich am Ende der demonstrativen Rundfahrt mit Fridays for Future, am Ernst-Reuter-Platz, treffen zu können.
Die Route der Fahrradkundgebung widmet sich ganz den Themen des Radentscheides, der mit dieser Demonstration den Unterschriftenendspurt startet.
Die Tour beginnt wie immer auf der Nordseite des Hauptbahnhofes, diesmal am Freitag den 20.09.2019 um 15:00 Uhr und dauert in etwa 2 Stunden.
Der Radentscheid hatte dieses Jahr mit 2 Aktionen besondere Aufmerksamkeit erregt. Erstens mit der Poolnudelaktion an den Gepäckträger geklemmt, um zu zeigen, dass Radfahrer doch bitte mit einem Mindestabstand von 1,5 Meter Sicherheitsabstand zu überholen sind und mit der Teddy Lane, mit Kuscheltieren am Radwegerand, darauf hingewiesen, dass der Radweg über die Markomannenbrücke kein geschützter Radweg ist.
Bringen Sie bitte gerne auch zur Fahrradkundgebung wieder eine Poolnudel oder ein Kuscheltier 😉

Die Rundfahrtroute wurde so gewählt, dass 3 gewünschte Hauptrouten oder Vorrangrouten für den Radverkehr abgefahren werden. Erklärtes Ziel des Radentscheides ist es, dass in Nebenstraßen, weg von Hauptverkehrsstraßen des Autoverkehrs, sichere und zügige Hauptrouten für den Radverkehr geschaffen werden.
Das erste Beispiel einer tangentialen Verbindung von der Innenstadt ist die Strecke: Hemauerstraße, Sternbergstraße, Alfons-Auer-Straße über den Grünkorridor Hinterer Mühlweg in die Markomannenstraße nach Burgweinting. Zur Verdeutlichung wird auf der Kreuzung mit der Franz-Josef-Strauß-Allee eine symbolische Verkehrswende gefahren.
Weiter geht die Route dann über die für den Radverkehr sehr gefährliche Bajuwarenstraße, um weiter in den Stadtsüdosten zu kommen. Hier wird die nächste gewünschte tangentiale Hauptroute stadteinwärts über die Theodor-Storm-Straße, Kumpfmühler Straße bis zum Bismarckplatz gefahren. Spätestens ab der Helenenstraße sind die Fahrradwege viel zu eng und zu gefährlich für die Menge des täglichen Radverkehrs. Hier muss man dringend über eine neue Verteilung des Verkehrsraumes, entsprechend des Verkehrsaufkommens, nachdenken.
Der Radentscheid schlägt, neben einem Dutzend sternförmig oder tangential in die Stadt führende Hauptrouten auch drei radiale Radwegeverbindungen durch das Stadtgebiet vor. Die innerste Radiale wäre eine u.a. eine südliche Umfahrung der Altstadt, für die Radfahrer, die es eilig haben und z.B. zum Hauptbahnhof oder weiter Richtung Stadtosten wollen. Leider ist die Marschallstraße hier immer noch eine Einbahnstraße. Diese sollte, sinnvoller Weise, in eine Fahrradstraße umgewidmet werden, um die Sicherheit der Radfahrer in beiden Fahrtrichtungen, besonders an der Ecke zum Emmeramsplatz, zu gewährleisten.

Schließlich endet die Fahrradkundgebung am Ernst-Reuter-Platz. Die Aktiven des Radentscheides werden sich präsentieren und die Teilnehmer der Fahrradkundgebung bitten, sich bei der geplanten Menschenkette, von Fridays for Future, für das kulturelle Erbe der Menschheit im Angesicht der Klimakrise, mit aufzustellen. Weitere Informationen zur Versammlung finden Sie auch auf https://futureforregensburg.de/

Materialien wie Flyer und Poster zum Download finden sich hier.

Details

Datum:
20. September 2019
Zeit:
15:00 - 17:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Radentscheid Regensburg
Fridays For Future
ADFC Regensburg
VCD Regensburg

Veranstaltungsort

Hauptbahnhof Regensburg
Bahnhofstr. 18
Regensburg, 93059 Deutschland
+ Google Karte